Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), Deutschland - Luthergarten

Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), Deutschland
Evangelical Church of Berlin-Brandenburg-Silesian Upper Lusatia, Germany



Am 10. Mai 2017 wurde durch Bischof Dr. Markus Dröge gemeinsam mit dem Landrat, dem Bürgermeister und Gemeindemitgliedern der Partnerbaum für die EKBO gepflanzt. Als Anlass bot sich der Besuch des Geschichtenmobils, welches im Rahmen des Europäischen Stationenweges Halt machte, an.

Der Rote Spitzahorn steht genau neben einem unbehauenen Eckstein der ehemaligen Kirche Horno, die einst wegen dem Braunkohletagebau abgebrochen werden musste. Beim Erwerb des Baumes war ebenfalls der Ort Kerkwitz gemeinsam mit Atterwasch und Grabko noch von der Braunkohleplanung bedroht. Dankbar konnte die Nachricht aufgenommen werden, dass diese Orte nun erhalten bleiben können.

Die gastgebende Evangelische Kirchengemeinde der Region Guben hatte sich das Motto gegeben: “energie (ver)wenden–reformation heute“ und damit auch Bezug genommen auf das Martin Luther zugeschriebene Wort: „Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht; ich würde heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ Bischof Dr. Dröge verwies in seiner Andacht auf die Hoffnung, die eine jede Baumpflanzung für die Zukunft in sich trägt. „Wir Menschen können pflanzen und pflegen, der Segen des Wachstums kommt allein von Gott!“

Es ist der Partnerbaum der Evangelischen Kirche Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Deutschland, zum Baum Nummer 79 im Luthergarten in Wittenberg.


On May 10, 2017, Bishop Dr. Markus Dröge together with the district councilor, the mayor and members of the congregation planted a tree for the Evangelical Church Brandenburg-Silesian Oberlausitz in Germany.

The Rote Spitzahorn stands right next to an undressed cornerstone of the former church in Horno, which had once had to be demolished due to the construction of the lignite mining. During the acquisition of the tree, the village of Kerkwitz, together with Atterwasch and Grabko, was also threatened by brown coal planning. Thankfully, the news was received that these places can now be preserved.

In his devotion, Bishop Dr. Dröge referred to the hope which every tree planting carries with him for the future. "We humans can plant and cultivate, the blessing of growth comes from God alone!"

It is the partner tree of the Evangelical Church Brandenburg-Silesian Oberlausitz, Germany, to the tree number 79 in the Luthergarten in Wittenberg.