Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Katharina-von-Bora und die Römisch-Katholische Liebfrauen-Gemeinde in Hildesheim mit dem Kirchort St.-Georg, Deutschland - Luthergarten

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Katharina-von-Bora und die Römisch-Katholische Liebfrauen-Gemeinde in Hildesheim mit dem Kirchort St.-Georg, Deutschland
Evangelical Lutheran Congregation Katharina von Bora and the Roman Catholic Congregation Liebfrauen in Heidelberg, Germany



Am 17. April2017, am Ostermontag pflanzten Pastorin Doris Escobar und Pfarrer Wolfgang Voges unter großer Beteiligung der katholischen und der evangelischen Gemeinde in Itzum symbolisch eine Buche (Fagus), die nun der Partnerbaum der Linde (Tilia) im Luthergarten in Wittenberg ist. Der Ort der „Luther-Buche“ ist bewusst nicht auf einem kirchlichen Grundstück gewählt worden, sondern mitten in Itzum, neben einem Seniorenheim. Mitten in der Welt, um so alle vorbeigehenden Menschen an das reformatorische Ereignis, aber auch an die gute Gemeinschaft der katholischen und der evangelischen Gemeinde in Itzum zu erinnern.

Gewählt wurde der Ostermontag aus verschiedenen guten Gründen:
1. Die Auferstehung Jesu ist das Urdatum der Christenheit. Nichts verbindet so sehr wie der Auferstehungsglaube.  
2. Seit mehreren Jahren durchwandern Familien bei einem ökumenischen Osterspaziergang den Ort. Dabei sind regelmäßig 100 Erwachsene und Kinder dabei.
3. Der Baum wurde einfach in die Ostergeschichte aus dem Johannesevangelium integriert. Die Kinder pflanzten um den Baum herum Blumen, der somit zum Ostergarten der Maria Magdalena wurde.

Es ist der Partnerbaum der Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Katharina-von-Bora und die Römisch-Katholische Liebfrauen-Gemeinde in Hildesheim mit dem Kirchort St.-Georg zum Baum Nummer 341 im Luthergarten in Wittenberg.


On Easter Monday, April 17, 2017, Pastor Doris Esobar and Pastor Wolfgang Voges planted with great interest of both – catholic and protestant – parishes in Itzum a symbolical beech tree. This tree, now is the partner tree of the Linden in the Luthergarten in Wittenberg. The place for the “Luther-beech” has been chosen on purpose not at a church plot, but in the centre of Itzum, next to an Old Peoples Home – right in the middle of the world, to remind all people passing by on the Reformation. Moreover, to remind people on the good communion between the catholic and the protestant parish in Itzum.

The parishes choose Easter Monday for the tree planting, because of many good reasons:
1. The resurrection of Jesus is the founding date of Christianity. Nothing connects more, than the believing in the resurrection.
2. Since many years, families taking part in an ecumenical Easter walk through the city. More than 100 adults and children taking regularly part.
3. The tree was integrated in the Easter story of the gospel of John. Children planted around the tree flowers. So the tree became the Easter garden of Mary Magdalene.

It is the corresponding tree for the Evangelical Lutheran Congregation Katharina von Bora and the Roman Catholic Congregation Liebfrauen in Heidelberg, Germany, related to the tree number 341 in the Luthergarten in Wittenberg.