24.01.2014 Melanchthon-Birne für den Luthergarten Andreasbreite


Mitarbeiter des LWB-Zentrum Wittenberg pflanzen den Baum an seinen neuen Standort.

Der Garten wächst kontinuierlich. Im südöstlichen Teil des Luthergartens an der Andreasbreite zogen gerade die nächsten Bäume ein. Neben Apfel, Mirabelle, Mispel und Renekloden ziert nun eine weitere Baumsorte den Luthergarten – die Melanchthon-Birne. Diese alte Sorte dürfte schon zu Zeiten Martin Luthers auf den Tisch gekommen sein. Als Melanchthon auf einer Reise nach Sachsen in der kleinen Stadt Jessen übernachtete, wurde ihm diese Birne kredenzt. Begeistert vom Geschmack überreichte er sie dem sächsischen Kurfürsten und seiner Gemahlin, woraufhin auch diese den vortrefflichen Geschmack lobten und den tüchtigen Birnenzüchter stattlich belohnten.

Diese alte Melanchthon-Birne wird noch heute auf Ribbeck im Havelland gezüchtet und dank Herrn von Ribbeck steht nun auch ein Exemplar im Luthergarten in Wittenberg.


Melanchthon-Birne im Frühjahr


Zentrum Luthergarten

Nächste Pflanzungen:

11. Nov. Nicaraguanische Lutherische Kirche Glaube und Hoffnung
21. Nov. Ev. Kirchengemeinde Martini-Luther, Erfurt
25. Nov. Mexikanische Lutherische Kirche
25. Nov. Lutherische Kirche Perus
25. Nov. Manitoba Nothwestern Ontario Synod, Kanada
25. Nov. Süd-Diözese, Ev.-Luth. Kirche in Ungarn
25. Nov. Northern Great Lake Synod, ELCA,  USA